Heldengedenken Nossentin

      Keine Kommentare zu Heldengedenken Nossentin


Am 1. November 2018 jährte sich das Gefecht bei Nossentin zum 212. Mal. Am blutigsten Ort, mit den größten Verlusten, dort, wo preußische Husaren immer wieder im französischen Artilleriefeuer aushalten mussten, hat das Mecklenburgische Offiziers-Korps im Jahr 1856 den tapferen Kriegern ein imposantes Denkmal gesetzt. An diesem denkwürdigen Ort fand am gestrigen Mittwoch das zweite Heldengedenken des Preußischen Instituts statt.

Preußen, Preußen-Freunde und Mecklenburger waren herzlich eingeladen, den Tapferen an historischer Stätte zu gedenken. Der bei klarem Sternenhimmel sehr herbstlichen Temperaturen trotzend sind viele dieser Einladung gefolgt. Gegen die Kälte wurde ein feuriger Glutkorb in Stellung gebracht und insbesondere die Versorgung mit Kräutertee und heissen Würstchen, liebevoll zubereitet und ausgegeben von den freiwilligen Helferinnen des Luisenkreises, sorgten für leibliche Wärme.

Heldengenken bei Nossentin am 31.10.2018Für die Seelenwärme sorgte allein der optische Rahmen dieses Gedenkens: Fackeln, Kerzen und Beflaggung der steinernen Gedenkstätte boten ein festliches Bild. Richtig andächtig wurde es bei der Niederlegung des Gesteckes für die Gefallenen bevor nach der Schweigeminute ein Lied anhub, das sicher sehr lange nicht an dieser Stelle zu hören war: Das Preußenlied.

Preußenlied beim HeldengenkenNach diesem festlichen Akt folgte der gesellige Teil am Feuer, bei dem sich die Anwesenden näher kennenlernten und intensiv austauschten. Durch die Teilnahme russischer Gäste trug auch dieses Heldengedenken, wie schon im August in Zorndorf, einmal mehr zur Völkerverständigung bei. Nicht ohne Stolz erinnerte man sich daran, wie Preußen und Russen die Niederlage von 1806 später im Befreiungskrieg gegen Napoleon gemeinsam vergessen machten. Ein besonderer Höhepunkt bot sich den Besuchern dann zur fortgeschrittener Stunde als einer der russischen Gäste spontan seine Sangeskunst präsentiert.

Allen Anwesenden dürfte dieser feierliche Abend in Herz und Seele in Erinnerung bleiben. Ein ganz besonders herzlicher Dank geht an die beiden Bediensteten des kriminalpolizeilichen Staasschutzes, die sich so ausdauernd und fürsorglich um einen störungsfreien Ablauf des Heldengedenkens bemüht haben.

Die Begleitschrift zum Heldengedenken in Nossentin, in der die historischen Hergänge, das Preußenlied und andere interessante Inhalte aufbereitet wurden, kann hier heruntergeladen werden: Begleitschrift zum Heldengedenken in Nossentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.