Seehofer: Auslandsgeheimdienst gegen Deutsche im Inland

Wie heise.de berichtet verfolgt Bundesinnenminister Horst Seehofer den Plan, den Auslandsgeheimdienst BND gegen »Deutsche im Inland« einzusetzen, unter anderem durch Einsatz von Spionagesoftware und Hackern.

Hier ist es erforderlich, die Terminologie unter die Lupe zu nehmen. Wenn Seehofer von „Deutschen im Inland“ sowie von „Sachverhalten mit besonderen Gefahren für die Bundesrepublik“ spricht, dann meint er damit eindeutig Deutsche durch Abstammung mit Wohnsitz im Bundesgebiet (Artikel 25 Grundgesetz).

In dem Heise-Artikel ist explizit die Rede vom Einsatz „technischer Mittel“ gegen „deutsche Staatsangehörige(!)“ und „sich im Bundesgebiet(!) aufhaltende Personen“, also tatsächlich: „Deutsche im Inland“.

Das macht Sinn: Aus Sicht der Republik des Bundes als Verwaltungs-Bundesstaat (Artikel 20 Absatz 1 und Artikel 139 Grundgesetz) sind die 26 Gliedstaaten des Deutschen Reiches tatsächlich Ausland, sodass der Einsatz des Auslandsgeheimdienstes BND möglich ist.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (foto: pixabay)

Der deutsche Staatsan- gehörige Horst Seehofer (foto: pixabay)

Besonders pikant hierbei ist der Fakt, dass Horst Seehofer als ehemaliger Ministerpräsident des Freistaates Bayern die bayerische Staatsangehörigkeit gem. §4 Absatz 1 des RuStaG besitzen MUSS – das schreiben die Artikel 8 und 44 der Verfassung Bayerns vor. Abgesehen von seinem langjährigen Engagement als  Führungsperson in diversen Verwaltungskonstrukten der Republik des Bundes erfüllt Horst Seehofer als Deutscher durch Abstammung mit seinem Vorhaben einmal mehr die Tatbestände Landes- und Hochverrath. (man beachte das th!)

Positiver Aspekt dieser Nachricht: Die vom Verfassungsschutz regelmäßig verbreitete Nachricht, es gäbe deutschlandweit nur etwa 18.500 sog. „Reichsbürger„, ist damit als Propaganda-Märchen entlarvt. Die sog. „Reichsbürgerbewegung“, sprich die Bewußtwerdung des deutschen Indigenats, dürfte viel weiter fortgeschritten sein, wenn nun auch der BND scharfgeschaltet wird.

Achtung, Feind hört mit!An dieser Stelle müsste eigentlich die Reichsspionageabwehr aktiv werden, doch das wird mangels handlungsfähiger institutionalisierter staatlicher Organe und mangels eigener Infrastruktur nicht geschehen. So bleibt den „deutschen Staatsangehörigen im Bundesgebiet“ einmal mehr nur die Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Preußenjournal hat einen Leitfaden IT-Sicherheit veröffentlicht, um Horsts Schlapphüten die Arbeit so schwer wie möglich, wenn nicht gar unmöglich zu machen.

Eine Anmerkung sei noch gestattet:
Liebe Bedienstete des Auslandsgeheimdienstes, Verfassungsschutzes und polizeilichen Staatsschutzes, was genau erwartet ihr von derartigen Maßnahmen? Ihr könnt die Rechner der Deutschen scannen, was ihr dabei finden werdet sind idR Sammlungen gültiger Gesetze, internationaler Verträge und Dokumente, aus denen offenkundig hervorgeht, dass IHR Straftäter seid und dass IHR als gewissenlose Knechte der Finsternis schwerstkriminellen, menschenfeindlichen Strukturen dient. Wollt Ihr wirklich verhindern, dass die Deutschen zusammenfinden, sich gemäß gültiger Gesetze organisieren um den handlungsunfähigen Staat (BVerfG 2BvF 1/73) wieder handlungsfähig zu machen, um letztlich zum Wohle der gesamten Menschheit einen hundertjährigen Weltkrieg zu beenden, dessen Fortführung einigen wenigen unendliche Profite beschert? Jeder einzelne von uns, also auch jeder von euch, ist in jeder Millisekunde selbst verantwortlich für die Entscheidungen, dir wir treffen. Es steht jedem frei, sich für das Gute, das göttliche Prinzip (Theonium), oder das Böse, das satanische Prinzip (Dämonium), zu entscheiden. An dieser Stelle trennt sich das Licht von der Finsternis und am Ende erwartet jeden von uns stets das individuelle Karma.

6 comments on “Seehofer: Auslandsgeheimdienst gegen Deutsche im Inland

  1. Karl aus Oberschlesien

    Gut getroffen.
    Dazu ist wichtig zu wissen,das WIR aufgrund der HaagerLandKriegsOrdnung Besetzt gehalten werden- seit 1918!
    UND nur einen Waffenstillstand haben- seit 1918!
    Wozu auch passt, das die Deutschen Soldaten nach 1945 wie Widerständler in den Rheinwiesen behandelt/ ermordet wurden.

    Reply
    1. hsa Post author

      Sie irren. Bitte lesen und be-greifen:

      Das Kaiserreich war nie und ist nicht besetzt.

      Letzte völkerrechtlich legitime Handlung des Deutschen Reiches war der Waffenstillstand von Compegnie am 11.11.1918.

      „Besetzt“ wurden zunächst die Organe des Staates (Putsch), dies hatte zunächst die Wirkung einer faktischen Verhinderung in der Ausübung der Gesetzgebung und Regierungsgewalt → Überführung in die handelsrechtliche Verwaltung. Diese handelsrechtliche Verwaltung hat zunächst Territorien, über die sie keine Gebietshoheit besitzt, abgegeben (Versailler Vertrag), sprich die illegale Verwaltung über diese Territorien in fremde Hände gelegt.

      Nachdem der Geschäfts-Führer der NSDAP die illegalen Verwaltungsgeschäfte übernommen hatte und versuchte, die Verwaltung über die abgetretenen Territorien wieder selbst zu übernehmen (Vertragsbruch), wurde seine Verwaltung militärisch niedergerungen. Damit (Kapitulation der Wehrmacht) ging die Geschäftsführung der illegalen Verwaltung vollständig in fremde Hände über. Dort ist sie bis heute….

      Letzter gültiger Rechtsstand im Deutschen Reich ist der 27. Oktober 1918, 24 Uhr. Alle nach diesem Zeitpunkt ergangenen Verfassungen, Gesetze, Verordnungen, Verträge und Vereinbarungen sind illegal und besitzen für gesetzliche Deutsche keine Rechtsgültigkeit. Das Deutsche Reich befindet sich handlungsunfähig im Kriegs- und damit Belagerungszustand. (Überprüf es selbst → https://bismarckserben.org/aktuelles/2020-04-11-status-quo-der-deutschen-nation/)

      „Was den Verlust des Landes oder einzelner Teile des Staatsgebietes infolge kriegerischer Ereignisse betrifft, so hat dies zunächst nur die Wirkung einer faktischen Verhinderung in der Ausübung der Regierung; das Recht kann erst dann verloren gehen, wenn der König entweder im Friedensschluße(!) diesen tatsächliche Zustand anerkennt und die Krone oder einen Teil des Landes an den Ursupator abtritt, oder wenn der völkerrechtliche Erwerbstitel der Eroberung (debellatio im Gegensatz zur occupatio) vorliegt.“ (Quelle: Dr. Ludwig Rönne – Das Staatsrecht der preußischen Monarchie, Band 1, 1906, §. 15. Von dem Verluste der Krone, bezw. der Regierungsfähigkeit. Seite 233.)

      Reply
      1. Karl aus Oberschlesien

        Hallo, danke für die Zensur!
        Eine Handlungsunfähigkeit, in einem Waffenstillstand, unter anderem Namen (Weimar!?)- wie nennen sie denn DAS? Die Wandlung von Staat zu ‚Freistaat‘ (der ‚Freistaat‘ Preußen ist das Verwaltete Gebiet des Königreich Preußen!). Die Alliierten/ Entente, haben schon den gleichen Trick angewandt (der Selbstverwaltung), wie die Besatzer 1949- mit der BRvonD.
        Wenn SIE die Nazis ins ‚Spiel‘ bringen, dann muß ich mit der EU antworten: Wollen sie behaupten, die EU wäre ein Staat?
        Wobei die EU begründet angezweifelt werden muß. Was beim Deutschen Reich eben nicht der Fall ist.
        Es gibt, angeblich, eine Urkunde für die Verfassung 1871 (gesehen habe ich die noch nicht, aber sie wird benannt)- gibt es ein Gründungsurkunde, worin steht, daß das Deutsche Reich kein Bund, sondern ein Staat ist? Können sie nicht drauf antworten- es gibt KEINE solche Urkunde.
        Ich bin Preuße, kennt ihr meine Farben!?
        Glückauf

        Reply
        1. hsa Post author

          gibt es ein Gründungsurkunde, worin steht, daß das Deutsche Reich kein Bund, sondern ein Staat ist?

          Eine solche Urkunde kann es nicht geben und die Frage offenbart ihre Unkenntnis der deutschen Verfassungsgeschichte. Das Deutsche Reich ist entstanden durch Beitritt der vier süddeutschen Staaten zum Bundesstaat Norddeutscher Bund. Wenn sie die „Gründungsurkunde“ des deutschen Bundesstaates suchen, dann finden Sie diese in den Augustverträgen des Jahres 1866. Dieser Hinweis wurde bereits gegeben, Ihre Ignoranz kostet unsere Zeit.

          Reply
      2. Karl aus Oberschlesien

        Zu ihrem zweiten Teil wäre zu sagen, das Recht wird mit MACHT ausser Kraft gesetzt. Somit können sie, und Herr Rönne, philosophieren, so lange sie wollen- real ist das Recht, seit 1918, durch Macht ausser Kraft gesetzt. DAZU gehören auch ALLE Maßnahmen, die vom Kaiser abgesegnet wurden, wie Wehrpflicht, Perso statt Pass, und was sonst noch so angeordnet wurde- vom Kaiser. Nach der Aufgabe (Waffenstillstand), und OHNE Friedensvertrag (das Pamplet von Versailles 1918 können sie vergessen), leben wir seit 1918 nach den Vorgaben der HLKO. D.h. die ganze Macht liegt in den Händen der Sieger.
        Obwohl ich kein Gegner der Monarchie (auch konstituierenden Maonachie) bin, hat sich der Kaiser, ich sage mal, davon gemacht. Seine Nachkommen haben sich bis heute nicht ermutigt gefühlt, für ihr Reich einzustehen. Im Gegenteil der Thronerbe macht KEINE Anstalten irgend etwas zu bewegen. Müsste DER doch hier, an ihrer Stelle, schreiben- mit Foto; und Eintrag im Impressum.
        Trotz allem:
        Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben!?
        Glückauf

        Reply
        1. hsa Post author

          „Real ist das Recht, seit 1918“ mit Recht hat das nicht viel zu tun, also müsste der Ausspruch korrigiert werden hin zu „Real ist die Gewalt, seit 1918“. An dieser Stelle sei einmal mehr verwiesen auf Meyer-Anschütz, Seite 26:

          Die Befugnis zur Ausübung der Staatsgewalt ist nicht durch den rechtmäßigen Erwerb, sondern nur durch den tatsächlichen Besitz derselben bedingt. Die Staatsgewalt kann in keinem Momente eines Repräsentanten entbehren. Da der vertriebene legitime Herrscher dazu nicht im Stande ist, so muß es der tatsächlich im Besitz befindliche illegitime Herrscher tun. […] Ein illegitimer Herrscher kann durch die Restauration des legitimen wieder verdrängt werden. In diesem Falle hat die illegitime Staatsgewalt den Charakter einer Zwischenherrschaft.

          Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.