Zweimal 6 Millionen Tote

      2 Kommentare zu Zweimal 6 Millionen Tote

Es sind aus den östlichen Teilen Deutschlands, aus Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn usw. nach den von amerikanischer Seite getroffenen Feststellungen insgesamt 13,8 Millionen Deutsche vertrieben worden. 7,8 Millionen sind in der Ostzone und in der Hauptsache in den drei Westzonen angekommen. 6 Millionen Deutsche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben. …. Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer und Frauen ist nach Sowjetrußland in Zwangsarbeit verschleppt worden. Die Austreibung dieser 13 bis 14 Millionen aus ihrer Heimat, die ihre Vorfahren zum Teil schon seit Hunderten von Jahren bewohnt haben, hat unendliches Elend mit sich gebracht. Die Austreibung beruht auf dem Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945. Ich bin überzeugt, daß die Weltgeschichte über dieses Dokument ein sehr hartes Urteil dereinst fällen wird.

(aus Konrad Adenauer „Erinnerungen 1945 – 1953“, DVA, Stuttgart, 1965, S. 186)

Das harte Urteil, das die Weltgeschichte in der Überzeugung Konrad Adenauers über das Potsdamer Abkommen fällen wird, lässt weiterhin auf sich warten – derweil werden auch im neuen Jahrtausend in Ostpreußen immer wieder neue Massengräber von Frauen und Kindern entdeckt. Solche grausamen Entdeckungen werden in der Republik des Bundes nicht an die große Glocke gehängt.

Bei den von Konrad Adenauer festgestellten 6 Millionen gestorbenen Deutschen – was für seltsame Zufälle es doch gibt – handelt es sich mehrheitlich um Preußen. Auch bei den erwähnten 14 Millionen vertriebenen Deutschen handelt es sich mehrheitlich um Preußen. Bei der Austreibung der preußischen Zivilbevölkerung auf Grundlage des Potsdamer Abkommens handelt es sich um die gewaltigste Vertreibungsaktion in der Menschheitsgeschichte. Auch dieser Fakt wird in der Republik des Bundes nicht an die große Glocke gehängt.

Bei einem anderen Volk, das im sog. zweiten Weltkrieg laut den Geschichtsbüchern eine ebenso hohe zivile Opferzahl zu beklagen hatte, spricht man heute von Völkermord und Massenvernichtung, deren man ständig gedenken sollte – denn schließlich darf sich so etwas nicht wiederholen. Über das Schicksal der Preußen schweigen die Geschichtsbücher sich aus, sicher nicht aus pietätischen Gründen, und deshalb kann sich ihr Schicksal in unserer Gegenwart, vor unseren Augen, wiederholen. Braucht es einen preußischen Holocaust-Mythos, damit die unzähligen Blinden und Ignoranten dieser Welt sehend werden? Um es ganz deutlich zu machen: Wir wiegen hier nichts gegeneinander auf, auch klagen wir niemanden an – wir beklagen lediglich eine nicht existente kollektive Wahrnehmung im betroffenen Volk.

Das Urteil über die Deutschen ist lange gefällt, ihre Bestrafung dauert nach wie vor an. Wann also fällt die Weltgeschichte endlich ihr hartes Urteil über das Potsdamer Abkommen? Wann beendet ein legitimer Friedensvertrag das insbesondere an den Preußen begangene Unrecht? Wann wird die deutsche Frage, die im Kern eine preußische Frage ist, endlich abschließend beantwortet? Die Antwort ist so simpel wie einfach: Wenn die Deutschen nach Abstammung und hier besonders die Preußen sich ihrer Rolle bewußt werden und sie Einigkeit darüber erlangen, dass der hundertjährige Weltkrieg endlich beendet und die deutschen Dinge wieder ins Lot gebracht werden müssen.

Mahnmal der Vertreibung

2 comments on “Zweimal 6 Millionen Tote

  1. :folkar

    Seid gegrüsst, Ihr lieben preußischen Volksgenossen!
    Eines Friedesvertrages bedarf es wohl kaum, denn wir Preußen stehen NICHT im Krieg, wie unser Bruder hier eindrucksvoll bestätigt: [LINK ENTFERNET] Österreich-Ungarn wurde durch den Mord am Kronprinzenpaar von der serbischen-zionistischen Organisation „Schwarze Hand“ in einen Krieg verwickelt, das DEUTSCHE REICH war lediglich Bündnispartner Österreich-Ungarns und so muss zwischen Ö-U und Serbien ein Friedensvertrag ausgehandelt werden, der gleichzeitig Reparationen für die zu Unrecht Gebeutelten für die 105 Jahre Gräuel durch Zion-Juda vorsieht. Sowohl Rothschild, als auch Warburg, Schiff, Rockefeller, Rand und all die anderen Schwerstverbrecher müssen gerichtet werden. So wird ein gerechtes Konstrukt daraus. Alles andere wäre wieder einmal nur die Befeuerung der Lüge.
    :folkar aus der Familie Brad
    DAS (R)EINE VOLK

    Reply
    1. hsa Post author

      Wir haben uns erlaubt, den Link zu entfernen – Frank ist sicher nicht unser Bruder, denn er verbreitet Desinformationen und zeigt sich auch nach mehrmaligem Kontakt erkenntnisresistent. Vielleicht bedarf es in der Tat keines Friedensvertrages, jedoch bedarf es der legitimen Aufhebung des am 31.7.1914 gem. Artikel 68 RV verhängten Kriegszustandes/ Belagerungszustandes. Dazu bedarf es „nur“ eines preußischen Regenten → https://bismarckserben.org/aktuelles/2018-10-14-die-preussen-besitzen-den-schluessel-zum-weltfrieden/

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.