Landnahme Preußens durch Stalin ein verbrecherischer Akt?

„Die Deutschlandfrage ist nicht geklärt“. Warum, das erklärt Politikwissenschaftler Alexej Fenenko bei Der Fehlende Part auf RT. Darin gibt er einen hochinteressanten Ausblick auf die Wirkungen eines ausstehenden Friedensvertrages und lässt dazu durchklingen, dass die Landnahme Preußens einer von vielen verbrecherischen Akten Stalins gewesen sei und dass Warschau bzw. Polen sich dessen bewußt sein müsse. Noch mehr Schützenhilfe kann man sich aus Russland nicht erhoffen. Schon im Jahr 2016 machte der russische Präsident Putin deutlich, dass die Rückgabe von Königsberg – wie auch der anderen ostdeutschen Gebiete noch immer ausstehe und dass diese Frage, die Deutschlandfrage, der „Pandorras Büchse“ gleiche.

Weitere Punkte, die der Politikwissenschaftler Alexej Fenenko bei Der Fehlende Part bespricht: Ist Deutschland souverän? Zum 70. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes stellt Margarita Bityutski diese Frage an den russischen Politikwissenschaftler und Mitglied des Russischen Sicherheitsrates Alexej Fenenko. Welche Einschränkungen muss die Bundesrepublik Deutschland bis heute hinnehmen? Wie sehr wird sie von den Siegermächten kontrolliert? Gilt tatsächlich noch immer Besatzungsrecht in Deutschland? Und ist die Feindstaatenklausel in der UNO-Satzung wirklich obsolet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.